Donnerstag, 28. August 2014

Double Chocolate Cheesecake Muffins

_DSC02583_870"Krass, wir haben sogar Natron und Vanilleschoten da." Unsere WG-Küche gibt für backfreudige Menschen, wie ich einer bin, wirklich was her und so stand auf meiner To-Do-Liste heute eines ganz oben: Muffins backen! Immer wenn mir auf instagram etwas Leckeres über den Weg läuft, mache ich einen Screenshot. So kann ich nachher ganz nach Belieben den Ordner durchstöbern und auswählen, worauf ich Lust habe. Diese Methode hat sich wirklich bewährt. Vielen Dank, du technische Neuzeit!
Heute präsentiere ich euch Double Chocolate Cheesecake Muffins. Die sind - wenn man erst mal alle Zutaten besorgt hat - wirklich sehr schnell zubereitet.
_DSC02580_870
Hier geht es zum Rezept:

Dienstag, 26. August 2014

Weil du Heimat und Zuhause bist.

_DSC02540_870
Aus dem Fernbus ausgestiegen, die altbekannte Gasse entlanggelaufen, den Schlüssel umgedreht - Ruhe. Es hat sich nichts verändert. Und das ist gut so. Vor meiner Zimmertür atme ich kurz durch. Tür auf und schon stehe ich wieder in meinen eigenen vier Wänden. Nach Hause kommen fühlt sich so unglaublich gut an. Mein Bett, meine Couch, meine Passanten, die mir abends wieder ins Zimmer gucken werden. Mit dem Koffer verschwinden auch alle negativen Gedanken der letzten Tage im Keller. Ich bin wieder angekommen. Und die letzten sieben Wochen zieren bereits in 20 wundervollen Fotos meine Wand. Trotz allem bin ich kaum daheim, denn jetzt wird Zeit mit Freunden nachgeholt. Am Wochenende war ich beim wunderbaren Philipp Poisel - Fotos werden folgen, sobald der Film entwickelt ist. Bis dahin müsst ihr euch mit meinem Antlitz zufriedengeben. 
Und PS: Ja, hier ist es gewohnt kalt und als Student wird gespart, sodass ich tatsächlich mit Mütze herumlaufe.

Mittwoch, 20. August 2014

Sieben Wochen, fünf Tage

SechsWochenMainz_870
Sieben Wochen und fünf Tage. So lange war ich nicht zuhause, sondern in Mainz. Die letzten 54 Tage brachten so viel Neues mit sich. Neue Wohnung, neue Menschen, neue Freunde, neue Arbeit, neue Eindrücke, neue gemeinsame Erlebnisse und das erste Mal Heimweh. 1296 Stunden, von denen ich nicht wirklich viele geschlafen habe, weil umso mehr passiert ist. Sonnenuntergänge auf dem Balkon des elften Stocks, mit den liebsten Mitbewohnerinnen das Feierabendgammeln perfektionieren, Sommerfest, Köln, Frankfurt, Geburtstag und letztendlich ganz viel Abschied mit Abschiedsburgern.
Ich muss mich an dieser Stelle bei allen bedanken, die mir diese letzten Wochen so unfassbar angenehm gemacht haben. Dazu zählen Kollegen, meine Mitbewohnerinnen (ganz viel Liebe!) und all die Freunde, die ich gewonnen habe. Der Abschied fällt mir schwer. Doch ich vermisse auch mein Zuhause, meine eigene WG, meinen Kleiderschrank (wie peinlich, aber ich kann diesen Koffer in der Ecke einfach nicht mehr sehen), mein Longboard, mein Kätzchen und meine Leute zuhause. Dementsprechend: Auf nach Hause.
Danke für alles, Mainz ❤️
_DSC02491_870
Kommentieren