Sonntag, 30. August 2015

Der Post zum Sonntag.

Collage
Ab und an ein Sonntagspost - das kann nicht schaden. Fassen wir also die letzte Woche in ihren Highlights zusammen.

GEGESSEN
Eine Variante von 'Eggs in a basket'. Die letzten Scheiben Schwarzbrot aushöhlen, in Olivenöl anbraten, mit Ei füllen, salzen und pfeffern - genießen. Superschnell und superlecker.

GELESEN
Es ist sogar schon mehr als eine Woche her, doch möchte ich euch mein Internet-Fundstück nicht vorenthalten. "150 days to date" ist ein Blog, der rein oberflächlich betrachtet so gar nicht zu meinen Lesegewohnheiten passt und mich dennoch sofort gepackt hat.
Also: Worum geht's? Eine Hochzeit….150 Tage…unzählige Dates. 
"150 Tage Zeit - Noch einmal mitten rein ins Dating-Leben: Egal ob digital, blind, verkuppelt, angeflirtet, angetextet, nüchtern, betrunken, ... - das Ziel: DEN Mann zu finden. Naja, oder zumindest den Mann, der das perfekt Date für den wichtigen Tag abgibt! Und potentiell mehr ist. - Nichts wird dem Zufall überlassen - auf ins Dating-Gefecht!"
Grandios geschriebene Blogeinträge! Ich habe tatsächlich mitgefiebert. Überzeugt euch einfach selbst und fangt bei "Felis" erstem Blogeintrag an. Die 150 Tage sind vorbei, ihr könnt also bis zum Schluss dranbleiben. (klick)

GESEHEN
#mundaufmachen, denn das wird man ja echt mal noch sagen dürfen. (klick)
Vermutlich gehört ihr zu den fast vier Millionen Aufrufen und habt das Video längst gesehen, dennoch kann dieses Statement nicht oft genug verbreitet werden. Was für Menschen sich mit was für herzlich dummen und erschreckenden Aussagen zur Zeit (nicht nur) im Internet tummeln - das gefällt mir nicht! Deshalb hier klar für alle zum Mitschreiben: refugees welcome!

GEFEIERT
Macklemore released einen Song nach dem anderen! Wenn das mal kein Grund ist zu feiern! Jetzt muss ich nur noch fleißig die Texte auswendig lernen, um in dreizehn Tagen auch ordentlich mitrappen zu können. Beginnen wir doch gleich mal mit seinem neuesten Streich: "Downtown"

Kommentieren

Freitag, 28. August 2015

HOW TO! #1

Portraits

Auf dem Blog kein Selbstportrait mehr ohne Mehrwert - das habe ich mir vorgenommen! Deshalb möchte ich euch heute erzählen, wie ihr (quasi) ganz einfach schöne Bilder von euch selbst machen könnt.

Ich persönlich bin kein Freund von "Ich geh mal geschwind zum Fotografen und lasse ein Passbild machen." Damals stolperte ich mit meinen 15 Jahren in einen Fotoladen und wollte einfach nur neutrale Fotos für meinen Personalausweis machen lassen. Was harmlos klingt, war für mich ein Fotoladen-Schlüsselerlebnis. Der Besuch dort war schrecklich. Ich fühlte mich auf diesem Hocker unwohl, auf den Fotos sah ich mir nicht ähnlich und weil ich mich nicht traute, den "Profi" zu kritisieren, stand ich nach zehn Minuten und einem "Das muss so aussehen" mit grausamen Mini-Ichs vor der Tür. Damals schwor ich mir: NIE WIEDER. Seitdem habe ich keinen Fotoladen mehr von innen gesehen.

Geht seitdem aber auch ganz gut ohne.

Mittwoch, 26. August 2015

Wochenmitte. Mal kurz sortieren.

11911647_1165441576804538_806961709_n
Soooooo, es ist mal wieder Mittwoch! Mittwochs räume ich meinen Kopf und meine To-Do-Liste auf. In meinem Kalender steht heute sogar "To-Do-Liste-erledigen-Tag". Es gibt einen guten Grund, wieso ich den Mittwoch so mag. Er ist nicht nachtragend. Es ist okay, (in den Ferien) montags und dienstags nicht so viel zu schaffen, weil man ja gerade erst aus dem Wochenende kommt, wisst ihr? Selbst nach fast 22 Jahren Lebenszeit bin ich auf Montage nicht vorbereitet - plötzlich sind sie da! Jede Woche aufs Neue. Also ist der Montag schon mal raus, dienstags komme ich dann so langsam rein ins Geschehen und mittwochs - jawoll - da starte ich dann richtig durch.

Mittwochs geht's ab!

Da bin ich in Hochform! Da ist es mir sogar fast egal, dass mein Fahrrad kaputt ist, ich deshalb meine Einkäufe mühsam unter die Arme klemmen muss und dabei fast alles verliere. Da führe ich unangenehme Gespräche, die ich schon lange vor mir hergeschoben habe. Und da komme ich sogar auf die Idee, das mit der gesunden Ernährung doch mal wieder ernster zu nehmen. Und mittwochs bin ich sogar mental besonders stark - wie sonst könnte ich Woche für Woche abends dieses "Ich verteile Rosen an 20 Vollidioten" im Fernsehen aushalten?
Vor lauter Mittwochsenergie dachte ich mir deshalb auch: "Hauste einen total uninteressanten Text raus, der das Obstfoto rechtfertigt." CHECK! Hätten wir das also auch erledigt. Ein weiterer Vorteil an der Wochenmitte: es ist bald Wochenende ;) Dieser Gedanke macht mir gleich noch bessere Laune. Euch hoffentlich auch. Habt 'nen starken Mittwoch.
Kommentieren

Montag, 24. August 2015

Von der Feier zu den Fotos.

Hinter den Hochzeiten
Heute möchte ich euch erzählen, was ich mache, wenn ich sage: "Ich hab am Samstag eine Hochzeit." Auf Snapchat habe ich euch gezeigt, wie das aussieht, wenn ich im Nachhinein an den Hochzeitsotos arbeite, auf Instagram habt ihr dann schon das ein oder andere fertige Bild zu Gesicht bekommen. Aber wie sieht das aus, wenn ich vor Ort bin? 
Da es sich etwas schwieriger gestaltet, mich selbst während des Fotografierens zu fotografieren (nur mit Zauberei möglich!) möchte ich die Chance nutzen und euch zeigen, wie das aussieht, wenn ich einen Hochzeitsfotografen auf seinen Terminen begleite.

Mittwoch, 19. August 2015

Waste some time - with me?

Wir sind back on track, endlich frisch online, mit neuer guter Laune und großer Lust, hier endlich wieder spannenden Content zu liefern. Zu sehr war ich in letzter Zeit nur auf Fotos bedacht und habe dabei irgendwie das Persönliche verloren. Dabei ist das doch das Spannende hinter einem Blog - meiner Meinung nach. Auch wenn der Großteil von euch nicht gerne liest, es wird ab sofort wieder mehr Text geben. Eingerahmt vom neuen Layout wird das auch wieder einfacher für mich. Denn im Moment lest ihr meinen "Blog" und wenn es besondere Shootingbilder gibt, werde ich die bei "Fotografien" veröffentlichen. Meiner Meinung nach ein äußerst kluger Schachzug meinerseits, wenn nicht sogar das Intelligenteste, was ich in den letzten Ferienwochen zustande gebracht habe. So muss ich mich nicht mehr entscheiden, ob ich mehr "die Fotografin" oder doch "die Bloggerin" bin. Ich bin beides. Und kann jetzt auch wieder beides sein, ohne schlechtes Gewissen zu haben. Ein Hoch auf meine private Persönlichkeitsspaltung. Ich freue mich, wenn wir bald wieder gemeinsam ein bisschen im Netz versacken und ich euch hier spannende Inhalte liefern kann. "It's nice to waste some time", sagt auch der gute Timothy! Und wer auch außerhalb dieses Internets Zeit mit mir vertrödeln möchte und aus dem Raum Nürnberg/Erlangen/Bamberg kommt, darf mal auf Facebook vorbeischauen. (Klick!)

Kommentieren