Samstag, 28. März 2015

Dienstag, 24. März 2015

Fernweh.

_DSC04511_870_bearbeitet-1 Riga 2014.
Kommentieren

Sonntag, 22. März 2015

#instawaisen 22

Kätzchen-1
Herzlich willkommen zurück zur sonntäglichen Ausgabe der #instawaisen! Für alle Neulinge: die #instawaisen sind die Fotos, die zwar nach instagram aussehen, da aber nie gelandet sind und nun auf dem Blog ihren Platz finden. Jeden Sonntag gibt es einen persönlichen Einblick in mein (superspannendes - hust) Leben. Da man mit Kätzchen nie was verkehrt macht, gibt es gleich zu Beginn #catcontent vom Allerfeinsten. Bei meinem letzten Heimatbesuch musste ich mal wieder nachholen, was ich immer verpasse, seit ich nicht mehr daheim wohne und habe dabei eines beschlossen: Im nächsten Leben wäre ich gerne 'ne Katze. Fressen, schlafen, frische Luft, wenn ich das will und genug gekuschelt wird auch. Nennt mir bitte jemanden, der es besser hat als dieses bunte Fellknäuel, denn ich kenn niemanden.
insta-1Es war die erste Mittagspause, die ich an der frischen Luft in der Sonne verbringen konnte - ohne, dass ich eine Jacke brauchte. Nicht, dass ich was gegen Jacken hätte, aber ihr wisst schon, worauf ich raus will. Und der Rucola-Frischkäse-Bagel war auch ganz okay. Seit es wieder wärmer wird, bin ich sowieso viel ausgeglichener. // So ausgeglichen, dass ich vollkommen entspannt am Fenster sitze und Passanten beobachte und mir überlege, ob die Haare jetzt ab sollen oder doch nicht. Ihr merkt - das sind die richtig wichtigen Dinge ... // Lieblingsplatz. Seit immer. Und wird es auch immer bleiben.
insta-2Lieblingsfrühaufstehertasse. Weil die einfach versteht, wie ich mich fühle und was ich brauche. Nämlich einerseits "missmutig" und andererseits "(viel) Kaffee!". Und eventuell gibt es dann auch erst mal eine Folge Dexter zum Wachwerden. // Mittwoch war wirklich mein fauler Tag. Obwohl ich eigentlich meine letzte Hausarbeit in diesem Semester schreiben müsste, habe ich den ganzen Tag auf Urlauber gemacht. Erst gab es lecker Schnitzel mit Spätzle und Rahmsoße ... // ... und dann habe ich mich einfach in den Park gelegt. Man munkelt, ich sei da sogar kurz eingeschlafen. Aber wer weiß das schon so genau ;)
insta-3
Für zwei Tage ging es dann nach Augsburg. Auch hier ließ uns die Sonne nicht im Stich. Wie ihr hier sehen könnt, habe ich die Frage von vorhin ("ob die Haare jetzt ab sollen oder doch nicht") ganz klar beantwortet. Sie sind ab. Seit zwei Wochen kann ich als passionierte Duttträgerin noch nicht mal 'nen ordentlichen Zopf machen. Aber ist okay. Sieht offen vermutlich eh besser aus. // Ach so, ja - was ich in Augsburg gemacht habe? Ich habe mal wieder ein bisschen am Fernsehset mitgearbeitet und neben meinen eigentlichen Aufgaben ab und zu lustige Fotos vom Dreh gemacht. Jaja, die Arbeit mit der Truppe macht schon immer Spaß und Bilder sagen bekanntlich mehr als tausend Worte. // Wenn der Sonnenuntergang nach einer Sonnenfinsternis immer so aussieht, dann hätte ich das jetzt gerne öfter. An dieser Stelle: hallo Frühling! Schön, dass du endlich da bist!
Kommentieren