Donnerstag, 17. April 2014

#instawaisen 7

München, München, du bescherst mir und meinen Lesern sehr viele #instawaisen! Ich mache so viele Bilder, die können gar nicht alle auf instagram landen. Deshalb hier! Ihr kennt das Prinzip, was soll ich groß erzählen. Viel Spaß:


Wie bereits angesprochen ging es nach (oder zählt das noch dazu?) unserer #discoveringmünchen Tour noch zu Vapiano. Wir hatten alles Pech der Welt, waren ewig an einer Schlange angestanden, dann hat der Koch, kurz bevor wir an der Reihe waren, seine Herdplatten ausgemacht und uns zur nächsten Schlange geschickt ... hach. Irgendwie war's trotzdem schön. // Neue Lieblingshose von "Kauf dich Glücklich"/ "Cheap Monday", in die ich mich zwar erst mal zwängen muss, aber bin ich erst mal drin, ist sie top // Pasta is all I need. Selbstgeköchelte Tomatensoße, Parmesan, Spaghetti - und mein Feierabend ist gerettet. Ich bin so spießig, aber ich mags.
Kommentieren

Dienstag, 15. April 2014

t°fau [oder: was ich in einer Talkrunde zu plappern habe]

_DSC09324_870
Zippzapp - schon wieder Videocontent, in letzter Zeit habe ich wohl mehr als nur einmal mein Gesicht in eine Kamera gehalten, ihr verzeiht. Im Februar war ich eingeladen bei uni t°fau. So nennt sich das Studentenfernsehen der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen. Als Talkgast sollte ich meinen Senf zur Frage "Was ist die Kultur unserer Generation" abgeben. Als kleines Plappermaul habe ich das natürlich gerne getan. Ein bisschen seltsam war es zwar schon, dass jemand tatsächlich hören wollte, was ich zu erzählen habe, aber mir hat das richtig Spaß gemacht. Blöd nur, dass ich gerade an diesem Tag einen Bad Hair Day hatte. (Oder wahrscheinlich sehe nur ich das wieder so streng, ich elende Perfektionistin...) Wer jetzt gerade eine Stunde Zeit hat, kann gerne >HIER< klicken und sich die gesamte Show ansehen. Oder ihr startet bei Minute 20, da geht's nämlich mit mir los. Es sei euch freigestellt ;)
_DSC09328_870 _DSC09330_870

Sonntag, 13. April 2014

Einmal bitte "München To Go!"

Nur noch siebzehn Tage bleiben mir in München. Siebzehn mickrige, so rasant verfliegende Tage. Am liebsten würde ich ja länger bleiben, aber in dem Fall muss ich jede freie Zeit nutzen, die mir zur Verfügung steht. Alex nahm mich gestern mit auf unsere #discoveringmünchen Tour, an Orte, die ich von alleine nie gefunden hätte. (Was unter anderem an meiner Orientierung liegen könnte. Ich habe mich hier schon so oft verlaufen...) Aber mit knurrenden Mägen durch München marschieren? Abgelehnt! 
ERSTE STATION war also das Ringlers in der Sendlinger Strasse. Wir beide entschieden uns für das Mediterrane Grillsandwich. Salsiccia / Rucola / Tomate / Ringlers Grillsauce? - Nomnom.
_DSC00865_870Gestärkt, satt und zufrieden kehrten wir als ZWEITE STATION bei Kauf dich Glücklich ein. Der Laden gefällt mir. Wo ich sonst in der Münchner Innenstadt gerne mal dank Reizüberflutung verwirrt zurückbleibe, kann ich hier ganz in Ruhe stöbern und muss nicht ständig Angst haben, dass mich orange-lila-Sternen-Leggings hinterrücks überfallen.
_DSC00867_870Was Alex da abfotografiert, ist der Flyer unserer DRITTEN STATION. Im Vorbeischlendern entdeckte ich einen kleinen Laden namens Super Danke. Dort gibt es frisch gepresste Säfte nach jedermanns Geschmack. Ich gönnte mir den Superdanke mit Mango, Ananas, Banane, Grünkohl, Spinat, Ananassaft und Wasser. Sieht grün aus und schmeckt genau so gesund wie es die Farbe verraten lässt. Fazit: Zwar teuer, aber fein.
_DSC00870_870Mit unseren Säften steuerten wir dann Richtung STATION VIEREnglischer Garten. Wir buchten uns zwei Liegestühle und blödelten in der Nachmittagssonne herum. Kamera und Handy waren selbstverständlich (wie kann es auch anders sein) immer griffbereit.
_DSC00873_870_DSC00886_870Weil wir auf  dem Hinweg noch mit unseren Säften beladen waren, konnten wir uns nicht auch noch mit einem Frozen Yogurt versorgen. Das holten wir aber in STATION FÜNF auf dem Heimweg nach. Johannisbeeren, Bananenchips und Twix fanden den Weg in meinen i love leo-Becher. Wie die größten Volltrottel standen wir dann draußen, positionierten uns vor meinem Becher - den ich vor lauter Tüten, Taschen, Kamera und Handy sicherheitshalber abstellen musste - und fotografierten das fotogene Teil von allen Seiten. Ich will nicht wissen, was die Leute von uns gedacht haben :D Aber es war ein Fest!
_DSC00898_870
Abends ging es dann noch zu Vapiano. Der Tag ist stark geprägt von Essen, das gebe ich zu. Aber er hätte nicht besser sein können. Nächstes Wochenende geht unsere #discoveringmünchen Tour in die nächste Runde. Wenn ihr den Hashtag auf instagram sucht, bekommt ihr eine schöne Übersicht auf Alex' Account, was man alles in München erkunden kann. Schönen Restsonntag wünsche ich euch, bis bald!
Kommentieren